Warum ist Achtsamkeit so wichtig?


1. Was ist Achtsamkeit


Achtsam zu sein bedeutet, vollkommen im Hier und Jetzt zu sein und den gegenwärtigen Moment bewusst wahrzunehmen. Es ist auch die Akzeptanz, die Dinge einfach so sein zu lassen, wie sie sind. Ohne sie ständig bewerten oder verändern zu wollen. Achtsam zu sein bedeutet aber auch, sich mit seinem ganzen Sein zu verbinden, vor allem mit unserem Herzen.


Du kannst zum Beispiel einmal eine Mahlzeit ganz achtsam und bewusst zu dir nehmen, oder achtsam ein paar Schritte gehen. Eine gute Achtsamkeitsübung ist auch bewusst auf den Atmen zu achten. Schon nach einfachen und kurzen Übungen spürst du, wie gut diese Entschleunigung dem Körper und dem Geist tut und wie du entspannter wirst. Dadurch, dass du dich ganz bewusst auf diese einfachen Dinge einlässt, erfährst du eine neue Freude und Leichtigkeit in deinem Leben.



2. Ein achtsamer Spaziergang


Einmal angenommen, du machst gerade einen achtsamen Spaziergang in der Natur, dann überlegst du dir währenddessen nicht was gestern war oder was morgen sein wird. Du machst dir also keine Sorgen über etwas, das jetzt gerade nicht existiert, sondern du lässt dich bewusst auf den Moment in der Natur ein:


du siehst, wie wunderschön die Bäume sind,

hörst die Vögel zwitschern,

spürst die Sonnenstrahlen auf deiner Haut,

spürst den Wind im Gesicht,

riechst den wundervollen Duft des Waldes

und fühlst die Verbindung zur Natur.



3. Achtsamkeit verändert deine Wahrnehmung


Eine innere Haltung der Achtsamkeit ermöglicht es dir, Momente wirklich bewusst wahrzunehmen und dich so dem Leben hingeben zu können. Wieder genießen zu können. Mit allen Sinnen einfach nur zu sein, ohne etwas verändern zu wollen und einfach alles gerade so anzunehmen, wie es ist. In dieser Betrachtungsweise liegt großes Potenzial für Heilung. Diese Einstellung ermöglicht es dir, dein Leben bewusster zu gestalten und damit auch mehr Lebensenergie und Freude in dir zu spüren.


Ein weiterer, sehr positiver Effekt ist, dass wir unserem Kopf eine Pause schenken. Er darf sich in dieser Zeit erholen und einfach loslassen. Du erlaubst dir dadurch in die Welt der Sinne einzutauchen, der Verstand darf hier einfach einmal pausieren.


In Zeiten der bewussten Wahrnehmung, sind alle deine Sinne aktiv, was dir auch einen Zugang zu deinem höheren Selbst vereinfacht. Dein höheres Selbst ist der weise Anteil in